Adventsblicke, 12. Tag

12. Tür
12. Tür Was erzählen uns die Zahlen?

Ingrid hat es in einem Kommentar angesprochen. Gerade im mittelalterlichen Bauen haben Zahlen große Bedeutungen. Ein Thema, in dem ich noch nicht so richtig drin bin, aber da will ich noch irgendwann ran. Nicht nur die Zahl 3 spielt hier eine Rolle, im Grunde ist jede Anzahl von Maßwerken, ob 3- oder 4teilig, jedes Maßverhältnis der Kirchen ob im Grundriss oder Aufriss von enormer Bedeutung.

Übrigens hat Zählen und Erzählen die gleiche Wurzel. Das deutsche Wort zählen hängt auch eng zusammen mit dem englischen to tell oder dem niederländischen taal (Sprache). Oder auch im Französischen: conter – zählen, raconter – erzählen. Bei beidem deuten wir die Welt.

So ganz, ganz  stark vereinfacht gesagt steht die Eins natürlich für den einzigen Gott, die Zwei für Gott Vater und Sohn oder für die Dualität, das Gegenüber, die Drei für die Dreieinigkeit. Die Vier ist eine irdische Zahl (die 4 Himmelsrichtungen, 4 Winde, 4 Elemente etc.)

Die 5 ist wie viele unteilbare Zahlen eine besondere Zahl. Wir kennen das Pentagramm, den so genannten Drudenfuss zur Abwehr von Dämonen.

Goethes Faust:

MEPHISTOPHELES:
Gesteh ich’s nur! daß ich hinausspaziere,
Verbietet mir ein kleines Hindernis,
Der Drudenfuß auf Eurer Schwelle

Und hier kommen wir jetzt in einen Bereich der Spekulation. Wir waren ja schon oft bei den Dämonen und der mittelalterlichen Angst vor ihnen. (nicht dass es bei uns keine Dämonen gibt, die heißen nur anders: der Kalorien-Dämon, der Vergiftungs-Dämon, der Immer-mehr-haben-müssen-Dämon und so weiter.)

So habe ich in einem kleinen Büchlein* die Aussage gefunden, dass man fünfteilige Maßwerke und zehnteilige Radfenster vor allem in den Westwerken und westlichen Fassaden von Kirchen findet. Das die Dämonen vor allem aus dem Westen kommen, aus dem Bereich der untergehenden Sonne, klingt das ja auch recht logisch. Das Licht und das Heil kommt aus dem Osten, deswegen geht der Chor und der Altar in Richtung Osten.

Ob das tatsächlich so ist, dass die fünfteiligen Maßwerke nur im Westen zu finden sind, kann ich noch nicht richtig beurteilen. Der Autor verweist auf zwei Kirchen, die Leonhardskirche in Stuttgart. Hier ist das fünfteilige Maßwerk tatsächlich auf der Westfassade. Bei der Esslinger Stadtkirche St. Dionys ist das Maßwerk aber eindeutig auf der Nordfassade.

Stadtkirche St. Dionys

Dafür ist das einzige Westwerk, das mir spontan einfiel und zu dem ich Bilder habe das von Speyer. Et voilà, hier gibt es ein zehnteiliges Radfenster. Diese sind sonst oft zwölf- oder noch mehrteilig.

Speyer, Westwerk

Ob dies also stimmt, bleibt dahingestellt, aber eine Beobachtung ist es doch wert und ich werde jetzt vermehrt auf die Maßwerke an den Westfassaden achten.

So oder so waren die Zahlen für die Menschen früher deutlich symbolträchtiger als wir uns das heute vorstellen können. Die Zahlen an den Kirchen erzählen uns nicht mehr so viel. Doch die Kirchen zu betrachten, das ist weiterhin unbezahlbar.

 

* Albrecht Kottmann, „Vom Geheimnis der Zahlen“ und „Baumeister und Dämonen“

***

und an meinen Adventsfenstern habe ich einen fünfzackigen Stern und einen siebnzackigen Stern. Ganz ohne Symbolik, einfach weil sie schön sind.

Adventssterne, 6. Dezember
Adventssterne, 14. Dezember

4 Antworten zu “Adventsblicke, 12. Tag

  1. Advent ist, wenn jeder Tag zählt. Deine Adventssterne sind zauberhaft und die Zahlen-Deutungen und Vermutungen wirklich spannend.
    Dir einen schönen, adventlichen 13. Dezember, liebe Tine!

    Herzlich grüsst
    Brigitte

  2. Ich bin in diesem Thema auch nicht drin, ganz und gar nicht, aber hier und da schnappt man etwas auf vom Geheimnis um die Zahlen, von ihrer Symbolik, genau wie der Stern wohl einer zu sein scheint. Überhaupt scheinen mir die Zahlen, dieses von Menschen geschaffene, ganz und gar nicht natürliche System, voller Geheimnisse zu sein.
    Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende,
    Ingrid

  3. Danke für den Einblick in die Zahlen-Symbolik. Das ist ein höchst interessantes und auch vielschichtiges Gebiet, in das einzutauchen sich wirklich lohnt…

  4. Ja, die Zahlensymbolik ist spannend, aber auch voller Geheimnisse. Es ist schwer, hier die Spreu vom Weizen zu trennen, es gibt doch auch eine Menge halbgares und esoterisches Wissen, es ist hier nicht leicht, vernünftige Informationen zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s