Adventsblicke, 11. Tag

11. Tür

11. Tür Maßwerksfenster – Steinmetze und Sponsoren

Beim Bau des Münsters zu Freiburg fragte man einmal drei Steinmetze nach ihrer Arbeit: „Was machst du da?“
„Ich haue Steine“, sagte der Erste.
„Ich verdiene Geld für meine Familie“, sagte der Zweite
Der Dritte aber sagte: „Ich baue am Dom!“

***

Maßwerk ist der Inbegriff der Gotik und es gäbe dazu viel zu sagen, wäre dies ein kunstgeschichtliches Blog. Von Schleiermaßwerk, Dreipässen und Vierpässen, von Fischblasen, Nonnenköpfen und Schneußen. Das sind aber nur Begriffe, besser man genießt die Vielfalt, beispielsweise bei Flickr.

Im Grunde ist es Stein in Spitzendeckchen verwandelt – dies ist für mich schon ein Wunder.

Aber das schönste Fenster ist für mich – das Brezelfenster oder auch das Brezenfenster in St. Georg in Dinkelsbühl:
Brezelfenster Dinkelsbühl

Das Fenster ist „gesponsert“ von der Bäckerinnung, wie ja viele Handwerkszünfte in den Kirchen viel gespendet haben, aber ich glaube keine Zunft so schön wie dieses Fenster. Noch besser sieht man es von außen.

Und wenn wir jetzt noch daran denken, dass die Brezel ein Gebäck ist, durch das dreimal das Licht durchscheint, so haben wir doch wieder unseren Bogen zum Advent geschlagen.

Advertisements

5 Antworten zu “Adventsblicke, 11. Tag

  1. „Stein in Spitzendeckchen verwandeln“ – ein schönerer, und dabei auch so zutreffender, Spruch über Gotische Baukunst ist mir noch nie untergekommen.

  2. Das ist tatsächlich von großer Schönheit und Perfektion. Eigentlich unglaublich, dass so etwas in Stein möglich ist. Und wieder die Zahl ‚drei‘, die überall eine so große Rolle spielt.
    Und auch die Spenden der Handwerker, früher der Zünfte, heute wohl des Mittelstandes, auch hier in Köln. Auch wenn sie ‚küngeln‘ ;-) ohne die wäre so vieles nicht möglich gewesen.

  3. Den Brezel-Bogen zum Advent finde ich besonders gelungen.

  4. Faszinierend, dieser Bogen um alle Dom-Details herum!
    Werbung für ihre Produkte machten also die cleveren Handwerks-Meister schon damals. Und wie nachhaltig sie wirkte, ist höchst erstaunlich – das wird den heutigen Werbern schwerlich gelingen…

    Herzliche Abendgrüsse,
    Brigitte

  5. Brigitte, das stimmt, die heutigen Werbeprodukte sind sicher nicht so langlebig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s