Miniaturen vom Wochenende, Teil 2

Freitag, Wanderung auf dem Hohenwittlingensteig
Eine kurze, aber überraschend vielfältige Wanderung. Schwierigkeitsgrad ist mit mittel angegeben, aber trittfest sollte man schon sein. Geboten wurden Kletterfelsen, eine Burgruine, Schillerhöhle und Wolfsschlucht.
auf dem Hohenwittlingensteig

auf dem Hohenwittlingensteig

auf dem Hohenwittlingensteig

auf dem Hohenwittlingensteig
Die Schillerhöhle hat nichts mit Schiller zu tun, ist aber das Vorbild für die Tulkahöhle der alten Parre aus dem Rulaman. (Sie wissen ja, drei Bücher hat man auf der Alb: Bibel, Rulaman und Sparbuch.)

Überraschend spektakulär zum Anschauen: die Wolfsschlucht.
auf dem Hohenwittlingensteig

auf dem Hohenwittlingensteig

Höhepunkt: hier sitzen, einen sommerlichen Herbsttag genießen, weihnachtliche Lebkuchen essen, die wir im Sommer, der ein Winter war in Nürnberg gekauft haben.

auf dem Hohenwittlingensteig

Für die nächste Wanderung hätte ich gern einen Teleskopwanderstock mit integriertem Edelstahl-Grillspiess und eingebauter Flachmannhalterung.

Schon auf der Hinfahrt konnte man an allen Bahnhöfen jede Menge Kinder in bayerischer Verkleidung sehen. Kein Wunder, dass das Volksfest mittags gesperrt wurde.

2 Antworten zu “Miniaturen vom Wochenende, Teil 2

  1. Schöne Mosaiksteinchen! – Oh ja, so einen Teleskopwanderstock hätte ich auch sehr gern, mit eingebautem Kamerastativ!

  2. stimmt! das eingebaute Stativ wäre natürlich auch noch hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s