Denkmaltag in Köln, Farbe Grau

Köln, RWZ Hochbunker

Wir waren letzte Woche zum Tag des offenen Denkmals in Köln. Was nun ein wenig ungewöhnlich ist, denn erstens bin ich am Denkmaltag ja immer in Esslingen zugange und zweitens war er doch schon am 14. September. Tatsächlich ist in Köln ja vieles anders und so wurde – aufgrund einer Marathonveranstaltung – der Denkmaltag tatsächlich verschoben. Und so konnte ich endlich auch mal als Besucher dahin. Mit dem Thema Farbe habe ich mich dieses Jahr ausgiebig beschäftigt und so wählten wir kurzerhand die Farbe Grau – und besuchten einen Bunker.

Köln hat ja nicht nur einen preußischen Festungsring, es gibt auch in der Stadt noch eine ganze Menge Hochbunker. Jedes Jahr wird vom Kölner Bunkermuseum  ein anderer Bunker geöffnet, dieses Jahr war es der RWZ Hochbunker hinterm Bahnhof. Das Ganze war gut organisiert, natürlich musste man ein wenig warten, es gab aber fortlaufend viele Führungen und zu Beginn einen kleinen Lichtbildvortrag.

Köln, RWZ Hochbunker

Von außen ist er kein bisschen als Bunker zu erkennen. Als dieser Bunker 1941 von Wilhelm Riphahn* erbaut wurde, wurde die Folgenutzung gleich mitgeplant und zwar als Hochgarage. So häufig waren Hochgaragen damals noch gar nicht. Nicht berücksichtigt wurde allerdings, dass die Autos heute unwesentlich größer sind als ein KdF-Wagen damals. Die Rampen sind vermutlich nicht für jedes heutige Auto und geparkt werden kann nur einseitig. Heute ist es eine private Garage.

Köln, RWZ Hochbunker

Köln, RWZ Hochbunker

Köln RWZ Hochbunker
so sah er nach dem Krieg aus

Spuren der verschiedenen Nutzungen sind noch zu finden, sei es ein Plakat aus der NS-Zeit, sei es Hinweisschilder aus der Zeit nach dem Krieg, als es hier Notunterkünfte gab.

Köln, RWZ Hochbunker

Köln, RWZ Hochbunker

* Wilhelm Riphahn hat unter anderem die Kölner Oper oder auch das Bastei-Restaurant gebaut.

Eine kleine Ausstellung über verschiedene Hochbunker in Köln rundete das Ganze ab. Spannend fand ich die so genannten Kirchenbunker, die zur Tarnung noch einen Turm verpasst bekamen. Praktischerweise konnte man vom obersten Punkt aus auch noch bessere Luft zuführen, denn die Giftstoffe sinken nach unten.

Köln, Denkmaltag Ausstellung des Kölner Festungsmuseums

Insgesamt ein spannender Einblick, ich werde die Aktivitäten des Festungsmuseums weiter verfolgen.

Eine Antwort zu “Denkmaltag in Köln, Farbe Grau

  1. Interessant: Das krieg man ja normalerweise nicht zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s