Oh je, Du liebe Weihnachtszeit 1

Du liebe Zeit 1

Ein Wochenende lang aufatmen. Ausschlafen, Weihnachtsmarkt besuchen, Glühwein trinken. Wie gut das tat, nach all dem Stress der letzten Wochen, ja fast schon Monate. Das Übliche halt um diese Zeit. Das Gute ist, man weiß es in der Zwischenzeit und stellt sich darauf ein. Das Schlechte ist, man gewöhnt sich nie.

Der Stress macht mich sprachlos, wortlos. Es ist ja nicht so, dass ich nichts zu berichten hätte, aber es kann nicht mehr heraus. Dabei fehlt mir genau dies, im Schreiben und Reden neu ordnen, Revue passieren lassen. Selbst vom Sommerurlaub habe ich nicht berichtet. Das Jahr rast vorbei, anhalten kann ich es nicht.

Und nun ist schon Advent. Hier gab es immer Adventsgedanken. Nur habe ich – auch diesmal – eigentlich keine Zeit. Umso besser, dann mache ich doch dies zum Thema – ach du liebe Weihnachtszeit! Denn wie all die Jahre tut es gut, im Dezember tatsächlich innezuhalten. Der November, der doch eigentlich ein ruhiger und besinnlicher Monat sein sollte, wird immer mehr zum „was da alles noch zu erledigen ist!“-Monat. Dafür dann die Adventszeit. Zum Ankommen.

Weihnachten ist ja paradox, was den Umgang mit Zeit angeht. Wie sehr haben wir früher auf Weihnachten gewartet, die Tage gezählt. Heute heißt es nur noch: Wie soll ich das alles bis Weihnachten schaffen, nur noch so wenige Tage? Aber besteht Weihnachten nicht überhaupt aus Widersprüchen? Unterwegs sein nach Weihnachten und Warten auf Weihnachten? Hektik und Besinnung? Heimat und Heimatlosigkeit? Gemütliches Sitzen vor dem Kamin mit Glühwein und Plätzchen und gleichzeitig feiern wir eine Geburt in einem ärmlichen Stall? Es gehört alles zur Weihnachtszeit. Das Kalte und das Warme, das Gemütliche und das Trostlose. Aber immer mit Blick auf Weihnachten hin. schrittweise geht es auf Weihnachten zu.

Wie ich heute morgen schon gelesen habe:

Advent geht gar nicht anders als Schritt für Schritt.

Wir nähern uns Weihnachten, Schritt um Schritt. Wir müssen gar nicht schon alles bereit haben. Ich kann nicht nahtlos vom Totensonntag auf die Weihnachtszeit umschalten. Deswegen gibt es die Zwischenzeit, den Advent. Tag für Tag, Adventskalendertürchen für Adventskalendertürchen und Schritt für Schritt.

Wie beruhigend, ich muss noch gar nicht bereit sein für Weihnachten. Ich kann mich darauf vorbereiten. Ich muss auch noch gar nicht eine komplett geschmückte Wohnung haben. Ich kann, aber ich muss nicht. Der Wettstreit um die schönste Wohnung und den perfektesten Adventskalender – ich muss nicht mitmachen. Ich gehe Schritt für Schritt. In meinem Tempo.

***

Es ist mit der Weltenuhr wie mit der des Zimmers. Am Tage sieht man sie wohl, aber hört sie fast gar nicht. Des Nachts aber hört man sie gehen wie ein großes Herz.

Morgenstern

***

Es treibt der Wind, 2012
Und wir sehen schon den Stern, 2011
Engel, 2010
Unterwegs nach Weihnachten, 2009
Adventsgedanken, 2008
Türen öffnen, 2007
Gedanken zu Weihnachten, Warten 2006

Advertisements

4 Antworten zu “Oh je, Du liebe Weihnachtszeit 1

  1. Es freut mich, dass du dir nun doch ein paar Gedanken machst, denn ich schätze sie sehr, habe auch letztes Jahr mit Vergnügen und Nachdenklichkeit bei dir gelesen (könnte man durchaus noch mal tun).

    Es ist tatsächlich eine eigenartige Sache mit dem ‚Weihnachtsdruck‘ – und alles hausgemacht. Man muss ja nicht … Ich werde mir deine Gedanken zur langsamen Annäherung durch den Kopf gehen lassen.

    Liebe Grüße und weniger Stress wünsch‘ ich dir,
    ‚Franka‘
    (die längst nicht mehr ‚April‘ ist)

  2. Danke Dir. Ich habe es jetzt auch endlich!! geschafft, Dein neues Blog zu verlinken.

  3. Pingback: Adventsblicke, 1. Tag | Doppelblog's Weblog

  4. Pingback: Ich steh an Deiner Krippe hier, 1. Tür | Doppelblog's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s