Bilanz eines Wanderwochenendes

 photo 20130917_25.jpg

Als Nachtrag zu Frau Kaltmamsell s Bericht. Es ist kein Einzelfall, gar keiner.
Bei mir war es ganz klassisch: Die Schuhe sind selten gebraucht aber schon einige Jahre alt. Auch hier mal wieder LOWA-Schuhe. Nein, gefährlich war es nicht, bzw. ich bin froh, dass ich, als ich auf Burg Drachenfels herumkletterte, noch nicht wusste, dass die Sohlen kurz vor der Ablösung waren. Die Wege waren angenehm zu laufen, aber dennoch: Stundenlang durch Pfützen und sumpfige Wege auf Brandsohlen zu laufen ist nicht so spassig. Ich musste die Wanderung irgendwann abbrechen.

Im Grunde müsste auf jedem Wanderschuh, vor allem von LOWA, ein Hinweis stehen: Sollten Sie diese Wanderschuhe nicht wöchentlich benutzen, ist das Mitführen eines Ersatzpaars im Rucksack anzuraten.

Ganz ehrlich: Ich wandere gerne aber selten. Ich dachte, Wanderschuhe wären was für die Ewigkeit, und es würde sich lohnen, hier ordentliche Schuhe zu kaufen. Aber ich kauf mir keine neuen Wanderschuhe mehr, wenn die im Gebrauch ständig kaputt gehen. Nächstes Mal mit ganz normalen Halbschuhen. Und auf jeden Fall keine LOWA-Schuhe.

 

8 Antworten zu “Bilanz eines Wanderwochenendes

  1. Oh weh! Das hätte sehr gefährlich werden können! Wenn ich mir vorstelle, dass sich die Sohlen bei einem ausgesetzten Steig gelöst hätten…

  2. sag ich ja! Steig nur noch mit Ersatzschuhen im Gepäck!

  3. Solche Schuhe sind eine Frechheit; da gibt es Besseres, was zehn Jahre und länger hält. Ohne Rastrost. (Aber auch mit weniger speziellem Schuhwerk ist Wandern kein Problem.)

  4. Aua, aua, aua. Ich hoffe dann sehr, dass meine im letzten Jahr neu gekauften Lowa Renegade die in anderthalb Wochen angesetzten Wanderungen überstehen werden und nicht so einen Mist machen. Ich bin eigentlich bislang ganz angetan von denen, aber sowas darf definitiv nicht. Ich will damit in den Harz, also keine Asphaltlatscherei. Ich nehme sie auf jeden Fall noch mal unter die Lupe.

    Gut, dass Ihnen nichts Schlimmes zugestoßen ist.

  5. da gibt’s nur eines: viel wandern, dann passiert es wohl nicht. meine waren deutlich älter aber selten gebraucht (sieht man ja auch an der Sohle, die ist kaum abgelaufen und ich bin ein schneller Schuhsohlenablaufer) Das Problem ist wohl nicht das Wandern sondern das Nicht-Wandern.

  6. Auch das Nichtwandern und Rumlungern sollte einem ordentlichen Schuh nicht zu schaffen machen, schon gar nicht den Garaus.

  7. Oh je – hört isch schlimm an!
    Ich habe meine Lowa seit über zehn Jahren und liebe sie sehr – habe sie zwischendruch sogar mal neu besohlen lassen (was super gut gemacht wurde – sahen aus wie neu) und… na ja – ich benutze sie wahrscheinlich öfter, denn das Problem kenn ich nicht. Auch nicht von anderen Wanderern.
    Liebe Grüße von

    Ellen

  8. Mir ist bei meinem letzten Lowa-Schuh was ähnliches passiert. Ich bin auf Hanwag umgestiegen, da es schwierig ist einen Wanderschuh aus Leder zu finden ohne Membrandedöns. Die sind mir oft zu steif. Meine Hanwags liebe ich. Vollleder und keine Nähte innen.
    Grüsse von Claudia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s