Von Hausnamen und Hausnummern II – Konstanz

 photo konstanz_192var.jpg

Auch in Konstanz gibt es Hausnamen, wunderbare Namen, zum fliegenden Ochsen, zur Nussschale, zum Schublädle:  hier kann man eine Liste aller Namen anschauen.

 photo konstanz_193var.jpg

Was in Konstanz auffällt sind nicht nur die Hausnamen sondern die häufig dazugehörigen Sgrafitti, die im Stil der 50er Jahre an den Häusern erscheinen.

Ein Sgraffito ist eine Art Kratzputz, eine Farbschicht wird aufgebracht, darüber eine weitere Putzschicht und dann werden die Details hineingekratzt und kommen so farbig heraus.

 photo konstanz_221var.jpg

Daheim habe ich dann noch nachrecherchiert (einen großen Dank auch an die schnelle Antwort von der Konstanzer Tourismus-Seite!). All diese Hauszeichen, fast 100 sollen es in Konstanz und Umgebung sein, sind von dem Maler Hans Sauerbruch ausgeführt. Er führte sie von 1950 bis 1990 aus und ist seinem Stil eindeutig treu geblieben, sie bleiben grafisch und sind heute irgendwie zeitlos.

 photo konstanz_269var.jpg

Im Katalog Hans Sauerbruch (2006 erschienenen) benennt sein Sohn Matthias diese Hauszeichen als „Schönheitsflecken, die den Häusern ein anderes Leben einhauchen“, ein passender Begriff.

Tatsächlich findet man wenig im Netz über Hans Sauerbruch, der älteste Sohn des Chirurgen Ferdinand Sauerbruch. Er lebte von 1910-1996 und verbrachte die Jahre nach dem zweiten Weltkrieg in Konstanz, hielt sich hier, wie viele Maler nach dem Krieg mit Gebrauchskunst über Wasser. Dazu zählte er teilweise auch seine Hauszeichen, aber welch Reichtum hat er der Stadt hinterlassen, diese „Fußnoten des Alltags“ (Matthias Sauerbruch) verknüpfen Gegenwart und Vergangenheit und erzählen eine ganz eigene Geschichte dieser Stadt.

Beim nächsten Besuch werde ich noch aufmerksamer auf die Hausfassaden schauen.

Schöne Exemplare findet man auch auf dieser Flickr-Seite.

 photo konstanz_201var.jpg

 photo konstanz_272var.jpg

 photo konstanz_194var.jpg

 photo konstanz_256var.jpg

Und jetzt weiß ich auch, woher diese Zeichnung unter der Brücke stammt, die wir beim letzten Besuch gefunden haben. Die Inschrift sagt uns:

An dieser Stelle legte man beim Bau der Unterführung im Sommer 1958 die Flutbögen der alten, im Jahre 1544 erbauten Rheinbrücke frei. die gesamte Brücke bestand aus einem hölzernen, überdachten Teil mit angebauter Mühle und aus sechs steinernen Bögen. Sie war 260 Meter lang. Ausmaß und Lage des ersten Flutbogens und eine Ansicht der Brücke, die im Jahre 1856 abbrannte, zeigt diese Darstellung.

 photo konstanz132var.jpg

8 Antworten zu “Von Hausnamen und Hausnummern II – Konstanz

  1. So ne schöne Idee, den Ursprünge dieser Bilder nachzugehen. Mir sind die Bilder vor ein paar Jahren schon aufgefallen, aber das war es auch schon.

  2. Vielen Dank, das ist überaus informativ, und schön anzusehen! Ich bin zwar schon einige Male durch Konstanz geschlendert, aber die Graffitos bzw. die Häusernamen sind mir so noch nicht aufgefallen.

  3. Auch dies ein schönes, eindrückliches Hauswandbilderbuch!

  4. @croco dafür fallen Dir wahrscheinlich Blumen und Tiere auf, an denen ich vorbeirenne

    @freiedenkerin es ist doch immer wieder spannend, was man so immer wieder neu entdeckt.

    @Brigitte Ja, die ganze Stadt ist ein Bilderbuch, in dem man immer wieder blättern mag.

  5. Wenn ich jemals wieder nach Konstanz kommen sollte, dann werden mir diese ‚Bilder‘ nicht nur auffallen, sondern ich werde auch einiges zu ihrem Hintergrund wissen. Dass sie in einer solchen Fülle vorhanden sind, ist wirklich erstaunlich. Wieviel ‚Kunst am Bau‘ es doch früher gegeben hat.
    LG, ‚Franka‘

  6. Wie interessant!! Auch oben der Psot über die Hausnamen in Freiburg. Auch hier in meinem Dorf war das so. Mein Vater verwendet diese alten Namen auch oft noch. Aber schon meine Generation nicht mehr. Irgendwie schade.
    Meine Mutter ist übrigens in Konstanz geboren und hat ihre erste Lebenszeit in der Wiege im Haus zum Elefanten verbracht. Das Restaurant dort wurde von ihrer Familie geführt.
    Es hat mich angerührt, das Bild hier zu sehen!

    viele liebe Grüße von Ellen

  7. Was für eine schöne Sammlung, ein paar der Beispiele habe ich schon mit eigenen Augen gesehen. Danke für die Informationen dazu.

  8. Ach, wie schön – und interessant auch! Konstanz wollte mich nicht, ich war nur ein Wochenende in der Nähe und bekam am Samstag schlicht keinen Parkplatz. So habe ich die Hausnamen und -nummern verpasst, bin aber froh, sie hier zu finden, merci!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s