Es treibt der Wind, Adventsgedanken 1

Photobucket

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird.

Sie lauscht hinaus. Den weissen Wegen
Streckt sie die Zweige hin bereit
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

Rainer Maria Rilke

Eigentlich sollte hier in der Adventszeit nicht viel stehen. Der November hat mich – wie so oft – kalt erwischt und die übliche Jahresendhektik gibt ihren Rest dazu. Ich habe noch nicht einmal eine Weihnachtsdeko und adventlich ist mir schon gar nicht zumute.

Aber es hat mir schon gefallen, die Adventsgedanken der letzten Jahre aufzuschreiben. Und wenn ich ehrlich bin, der November war schon immer schwierig. Dann kam die Adventszeit, mit all ihrer Hektik und dennoch wurde es langsam weihnachtlich, ganz langsam, Tag um Tag. So ist ja schließlich auch die Adventszeit gedacht.

Und während ich noch über die zuletzt gelesenen Bücher sinniere, Bücher über die Beaufort-Skala, den Wind, das Segeln und das Orientieren denke ich mir, wieso nicht über den Wind schreiben? Frischer Wind für meine Adventsgedanken, sozusagen.

So werde ich also, mit Verspätung und Mut zur Lücke, wieder meine Adventsgedanken sammeln. Wie immer, von Tag zu Tag, mal sehen, was kommt, mal sehen, wohin der Wind uns treibt.  Kommentare und Mitdenken wie immer sehr erwünscht.

 

Und wir sehen schon den Stern, 2011
Engel, 2010
Unterwegs nach Weihnachten, 2009
Adventsgedanken, 2008
Türen öffnen, 2007
Gedanken zu Weihnachten, Warten 2006

6 Antworten zu “Es treibt der Wind, Adventsgedanken 1

  1. Ich freue mich stets auf deine Adventsgedanken…

  2. Ich freue mich sehr, sehr, dass du wieder deine Adventsgedanken hier teilst. Es ist für mich etwas Besonderes und ich genieße es sehr, hier die „Türchen“ zu öffnen!

    Danke für all die schönen Fotos und Gedanken, Gedichte, Inspirationen aller Art!

    windige Grüße von Ellen

  3. Wunderbar, deine Ausführungen, Bilder und Texte! Und Hut ab, dass du sie trotz Stress verfasstest. Ja, gehen wir Schritt für Schritt durch den Advent: Ich freue mich so über deine „Fussspuren“!
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

  4. Pingback: Oh je, Du liebe Weihnachtszeit 1 | Doppelblog's Weblog

  5. Pingback: Adventsblicke, 1. Tag | Doppelblog's Weblog

  6. Pingback: Ich steh an Deiner Krippe hier, 1. Tür | Doppelblog's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s