Holz ist der größten und nöthigsten Dinge eines in der Welt

„Mich wundert, wo unser Gott Holz nimmet zu so mancherlei Brauch für alle Menschen in der ganzen Welt, als Bauholz, Brennholz, Tischlerholz, Böttigerholz, Stellmacherholz, Holz zu Stuben, Schubkarn, Schaufeln, zu hölzern Kandeln, zu Fassen, Gelten etc. Und wer kann allen Brauch des Holzes erzählen? In Summa, Holz ist der größten und nöthigsten Dinge eines in der Welt, des man bedarf und nicht entbehren kann.”
Martin Luther, Tischreden 1532

Licht und Schatten I
Habe ich schon erzählt, dass wir dieses Jahr wieder ein schönes Programm für den Tag des offenen Denkmals in Esslingen zusammengestellt haben? Nein? Dann wird es aber Zeit.

Nächsten Sonntag, am 9. Septebmber gibt es ab 11.00 Uhr wieder eine Menge Führungen und Einblicke in historische Gebäude.

Dieses Jahr ist das Thema kurz und knackig, aber dennoch weitgefasst: Holz.

DER Wirtschaftsfaktor schlechthin für mittelalterliche Städte. Bauholz, Werkstoff für Werkzeuge, Transportbehälter, Möbel, Fahrzeuge und vieles mehr. Und natürlich Brennholz. Unendlich viel Brennholz, der größte Teil des Holzes wurde verheizt (ich glaube 9/10 des Holzbedarfs), in Privathaushalten aber auch in Bäckereien, in Schmieden und Badestuben.

Wir zeigen Fachwerk, Bohlenstuben und Dachstühle, Fenster, Türen udn Treppenhäuser, Holz in den Kirchen, im Stadtmuseum geht es um Möbel und Holzbearbeitung, um Stühle und Skier aus Esslingen – natürlich Holzskier! Es gibt einen Vortrag über Forstwirtschaft im Mittelalter und Führungen zu Flößerei oder zu Verwendung von Holz in der Stadt. Wie immer kann man hoch hinauf auf die Stadtkirchentürme steigen oder tief hinunter ins Ausgrabungsmuseum. Selbst Steine kommen im Lapidarium zu Wort. Die wiedereröffnete Synagoge (auch ein Fachwerkgebäude) öffnet Ihre Türen ebenso wie die Sektkellerei Kessler oder das LIMA-Marionettentheater. Zum Essen und Trinken laden die historischen Besenwirtschaften und Keltern ein (auch hier gibt es noch Hölzernes zu entdecken, beispielsweise ein interessanter Dachstuhl in der Alten Kelter vom Weingut Kusterer). Die Zimmereiinnung zeigt auf dem Marktplatz historische Bauweisen. In Baustellen wie das älteste Kino Baden-Württembergs kann hineingeschaut werden.

Kurz gefasst, wir haben kein Brett vor dem Kopf, was Esslingen betrifft und wir führen Sie gerne auf den Holzweg. Informationen gibt’s wie immer hier. Es gibt ein Programm und einen Themenflyer zur Inspiration.

Advertisements

3 Antworten zu “Holz ist der größten und nöthigsten Dinge eines in der Welt

  1. Schade, dass Esslingen so weit weg ist…

  2. ja, schade. Aber der Tag des offenen Denkmals ist ja in ganz Deutschland, auch wenn nicht jeder so ein volles Programm hat wie wir. Schau doch mal unter http://tag-des-offenen-denkmals.de/programm/ und gib da München ein, da ist auch eine Menge zu sehen. Viel Spaß dabei.

    • Danke für den Link! – Just an diesem Sonntag habe ich eine Rundfahrt mit dem hundertjährigen, schönen Schaufelraddampfer „Hohentwiel“ auf dem Bodensee geplant… Ist ja auch irgendwie ein Denkmal. ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s