Und wir sehen schon den Stern, 16

Wenn die Menschen nicht mehr die Sterne schauen,
werden sie vom Himmel fallen.
aus China

Adventssterne, 16. Dezember
Ja, Sterne sind Löcher in der Finsternis, ein riesiges himmlisches Nudelsieb sozusagen.  Oder auch: Sterne sind Lichter am Himmelsgewölbe:

„Dann sprach Gott: Lichter sollen am Himmelsgewölbe sein, um Tag und Nacht zu scheiden. Sie sollen Zeichen sein und zur Bestimmung von Festzeiten, von Tagen und Jahren dienen; sie sollen Lichter am Himmelsgewölbe sein, die über die Erde hin leuchten.“

Ein geradezu revolutionärer Gedanke, die Sterne sind nicht mehr Himmelsgötter oder Lenker des Schicksals, sie werden zu einfachen Lampen am Himmel erklärt. Diese Entmythologisierung befreit zur Beobachtung der Natur. Aber auch zur Bewahrung der Natur.

Und was sind Sterne nun? Wenn wir an Sterne denken, so sind sie zackig und strahlend. Viel gäbe es zu sagen über die Symbolik der verschiedenen Sterne ob 5zackig (Drudenfuss), 6zackig (Davidsstern), 8zackig (Stern von Bethlehem), 12zackig  oder 25zackig wie der Herrenhuter Stern sind …

Spannend an der Form finde ich das Zackige, Strahlende überhaupt, egal wie viele es nun sind. Ein Stern zeigt mit seinen Strahlen nach außen, weist in die Ferne, zu den anderen. Er strahlt aus. Aber er hat auch eine Mitte. Alles Strahlen kommt von innen und geht nach außen. Innen und außen. Sammeln und Öffnen. Bewahren und Geben.

In Wirklichkeit sieht man das Strahlen der Sterne nur selten. Wie auch die Sonnenstrahlen nicht sichtbar, nur spürbar sind.  Auch Menschen können strahlen. Nicht die Stars und Starlets, die blenden und glitzern nur, Glanz und Glamour – aber irgendwann ist der Lack wieder ab. Nein, Ausstrahlung kommt von innen, ein Strahlen, das Wärme abgibt.

***

Kannst du kein Stern am Himmel sein,
so sei eine Leuchte im Haus.
Aus Arabien

***

Sternengefunkel, Sternengebastel:
Meine Lieblings-Papiersterne sind wieder aufgetaucht. Sehr einfach zu machen, aber effektvoll

5 Antworten zu “Und wir sehen schon den Stern, 16

  1. Diese Sterne sind wirklich schön. Allerdings sind die gezeigten sehr kunstvoll gemacht. Meine, die ich früher gemacht habe, waren einfacher.-

    Danke übrigens mal für die Mühe, die du dir mit diesem wunderschönen Adventskalender gemacht hast. Wie die Sterne doch faszinierend für die Menschen sind!

  2. Danke, April!
    Die einfachen, schlichten Sterne sind ja auch immer wieder wunderbar. Sie erinnern so an die Kindheit. Und sind zeitlos.

    Ich habe die letzten Jahre die meisten Geschenke mit Packpapier eingepackt und dann Sterne draufgeklebt. Mal einfache Ausschneidesterne, mal 3 D-Sterne und mal diese verdrehten Sterne. Die sind übrigens echt einfacher als es aussieht.

  3. Sterne wecken Sehnsüchte in uns – nach Ferne, Reinheit, Klarheit, Glanz, nach Geheimnisvollem und Erhabenem…

  4. Deine Geschichten und Gedichte über Sterne
    (das Zackige und Helle) mag ich einfach gerne!

    Lieben Gruss,
    Brigitte

  5. Ja, Margot, in die Sternenferne können wir soviel Sehnüchte hineinprojizieren… (schreibt man das so?)

    oh, ein Gedicht, ein Gedicht… gibt es eigentlich von Dir, liebe Brigitte, sternenfunkelnde oder spöttischglitzernde oder zackige Gedichte über Sterne?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s