noch ein Rückblick

Nachdem das letzte Jahr so sehr unter dem Eindruck seines blöden Anfangs und seines noch viel schrecklicheren Ende steht, wollte ich doch noch einen Jahresrückblick machen, um auch die schönen Momente und Bilder nochmals in Erinnerung zu rufen.

kurzgefasst war 2010:
Wetterkapriolen, Bahnkapriolen, Gesundheitskapriolen, Jobkapriolen
aber auch:
viele Ausflüge, schöne Bilder, aus dem schlechten Wetter das Beste machen

im einzelnen:

Januar: Schnee. Volle Züge. Als ich wieder einigermaßen laufen konnte, wurde es der Monat der Winterspaziergänge und Winterfotos.

Hagebutten träumen...

Nebelspaziergang

Winterhortensie

Hagebutten im Winter

Und wenn das Wetter schlecht war, flüchteten wir uns in die Museen – Kunstmeuseum, Ruhrmuseum, Museum Ritter.

Photobucket

rot und blau

Photobucket
Eine schöne Überraschung war die Teilnahme am Projekt Love-Buch. Das wir übrigens für eine Hochzeit als gelungenes Geschenk verwendeten. (Nicht mein Exemplar natürlich!)

Februar: Immer noch Schnee. Immer noch volle Züge. Was uns vor ein Problem stellte, denn erstmals wollten meine Eltern das Ruhrgebiet besuchen. Aber ein halber Zug ist keine Alternative. So besannen wir uns auf die alte Rheinstrecke, dies war noch richtig Zugfahren. Mit Frühstück im Zug (mit Bedienung am Platz!), dem Rheinlauf und den ständigen Fragen der englischsprachigen Mitreisenden: „Is this the Loreley?“.

Photobucket

Endlich mal den Eltern zeigen können, wo wir im Ruhrgebiet leben. Geplant war es schon lange, aber erst das Kulturhauptstadtjahr hat sie wirklich neugierig gemacht. Unser bewährtes Besucherprogramm – eine gute Mischung aus Zechen, Hochöfen, Halden aber auch Burgen an der Ruhr zeigte ihnen die Vielfalt des Potts auf. Überrascht waren sie, dass man im Ruhrgebiet tatsächlich auch kulinarisch auf seine Kosten kommt. Auch wenn das Wetter eher grauslich war, sie waren fasziniert und ab da wurde jedes Fitzelchen über das Ruhrgebiet in Zeitschriften und Zeitungen ausgeschnitten.

März: Schnee. Volle Züge. Diesmal nicht nur wegen des Schneeregens, nein Ascheregen verstopfte alles. Wir erinnern uns: Eier-Fiat-Merkel-Joghurt oder so ähnlich.
Aber auch Sonne. Lust auf Farbe. Lust auf Frühling.
Zeit für Farbe

Umso mehr machte es Spaß, ein Geburtstagsbuch für meine Mutter zusammenzustellen, mit Bildern aus ihrem Garten.
Photobucket

Photobucket

Photobucket

Und Ausflüge, klar. Wunderbar der Zoo in Gelsenkirchen (Zoom), eine echte Entdeckung das Quadrat – das Josef-Albers-Museum in Bottrop.

Zufrieden war ich auch, meine erste Woche allein unter Technikern überstanden zu haben.

7 Antworten zu “noch ein Rückblick

  1. Da ist wirklich sehr viel Schönes mit dabei, was den Widrigkeiten sicher die Spitze nehmen konnte. Die Fotografien sind jedenfalls Klasse!

    Danke uns liebe Grüsse,
    Brigitte

  2. Sehr klein sind sie, die Fotos, aber wunderschön, auch der Jahresrückblick, wo doch noch eine ganze Menge Positives rausgekomemn ist. Und die feurige Treppe im Ruhrmuseum, die habe ich gleich erkannt. Sie hat mich auch sehr fasziniert. Meinen Jahresrückblick in zwei Teilen habe ich wieder gelöscht (ich fand ihn zu persönlich, jetzt, wo dieser n-a.z..i-spam.mer unterwegs ist und mit Daten Unfug treibt. Ich werde deinen als Anregung nehmen. Wird es noch eine Fortsetzung geben?
    LG, April

  3. hach, hätte ich sie doch größer machen sollen? Ich hab noch überlegt, aber es wurden dann doch mehr. Ich mach sie im nächsten Teil größer, versprochen. Genau, es gibt noch eine Fortsetzung. Oder zwei.
    Und Du hast Deinen wieder gelöscht? Dabei hat mich Dein Rückblick inspiriert, hier doch noch einen zu machen…
    Gruß, Tine

    • Du kannst sie auch ruhig so klein lassen. Sie sind knackig scharf und klar. Auf die Fortsetzung freu‘ ich mich dann. Ja, meinen hab‘ ich gelöscht, weil Fotos von mir dabei waren und weil er relativ persönlich war. Normalerweise ist das kein Problem, aber im Moment schon. Das schreib‘ ich dir dann lieber per Mail.

  4. Ich finde keine Mail-Adressse. Dann geht es leider nicht.
    LG, April

  5. tatsächlich, keine mail-adresse zu finden. Gut, dass Du es gemerkt hast.
    jetzt gibts eine bei: über uns

    bzw. hier: die.t.i.n.e at gmx.de

    lg, Tine

  6. Ein aufregendes Jahr für dich – sehr fein in Szene gesetzt. Respekt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s