Das Gedicht zum Wochenende

Wenn ich jetzt nur wüsste, ob es ein Herbst-, ein Frühlings- oder ein Weihnachtsgedicht sein soll?
Noch ein letztes Herbstgedicht?

Ich bleibe neutral und habe was anderes gefunden:

Straßenlaternen

Das Licht im Rücken
gehe ich
in meinem eigenen Schatten;
er wird lang und länger

Das Licht vor Augen
habe ich meinen Schatten
hinter mir;
er irritiert mich nicht.

Ein einfaches Gesetz,
aber wie lange
habe ich gebraucht,
es zu entdecken

Detlev Block

3 Antworten zu “Das Gedicht zum Wochenende

  1. sensibel beobachtet und aufgeschrieben!
    wandelst du zum aussuchen an deinen bücherregalen- abteilung lyrik- vorbei, ziehst eines heraus und….?

  2. Ein schöner Text, der unter anderem aufzeigt, dass Entdeckungen jederzeit und immer wieder möglich sind…

    Liebe Grüsse ins Wochenende,
    Brigitte

  3. @Wildgans: also den hab ich jetzt gerade zufällig in die Hände bekommen (aus der Bücherei) Ansonsten mache ich es oft so, wie Du vermutest. Ich hab aber auch im Computer eine Sammlung, da kann ich dann auch mal nach Stichworten suchen.

    Ja, manchmal suche ich die Gedichte und manchmal finden sie mich….

    @all: Danke Euch beiden, ich fand es auch eine schöne Entdeckung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s