Sekt zum Bügeln

Bei einer Besichtigung der Sektkellerei Kessler* gelernt:

• Eine normalgroße Flasche (0,75) wird auch Napoleon genannt. Für einen Mann und einen Tag sei dies die richtige Größe, war dessen Ansicht.

• Ein Piccolo hingegen ist die richtige Größe für eine Frau zum Bügeln – sagt man bei Kessler. Keine so schlechte Idee. Tatsächlich wurde diese Größe früher benutzt um „Medizinal-Sect“ zu verkaufen. Sekt gab es früher auf Krankenschein.

Überhaupt der Piccolo:
Adventsbild Nr. 2

Piccolos (also: die Kleinen) wurden ursprünglich Kellner-Lehrlinge genannt. Mit zwei kleinen Kellnern warb und wirbt Kessler schon seit 1904. Da wurde von Josef Benedict Engl (Zeichner des Simplicissimus) die erste Zeichnung entworfen. Später wurden mit diesen Piccolos Viertelflaschen beworben, der Name ging dann auf die Flaschengröße über. Die Entwicklung des Piccolo-Motivs sieht man sehr schön bei Kessler selbst.

*Übrigens die älteste deutsche Sektkellerei (von 1826) mit sehenswerten Kellern in Esslingen. Eine Besichtigung lohnt durchaus.

Oder auch nur ein Besuch im Kessler-Karree um dort ein Gläschen Sekt zu sich zu nehmen…

Schaufensterbummel

Auch das Gebäude selbst lohnt durchaus, es ist der ehemalige Speyrer Zehnthof in Esslingen.

von oben

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s