Vom Wodanstag zu anderen Wochentagen

Und während wir hier noch den Aschermittwoch diskutieren, fragen wir uns natürlich, woher denn die Namen der Wochentage in den verschiedenen Sprachen kommen. Klar, die meisten sind noch nach Göttern benannt – Donnerstag, der Donars-Tag. Wobei ich beim Wednesday schon Schwierigkeiten hatte, den Wodin darin zu finden.

Aber zum Glück kann man das ja alles nachlesen.

Interessant fand ich auch den Versuch, die heidnischen Götter zu ersetzen. Mitt-Woch zum Beispiel oder Domenica – Tag des Herrn im spanischen. Dass es diesen Versuch auch bei uns gab, wusste ich auch nicht und habe ich auch hier erst gelernt:

„Der althochdeutsche frôntac, Herrentag, ist belegt, hat sich aber ebenso wenig, wie der Tag der Herrn durchgesetzt.“


eine ganz anderen Ansatz haben die Portugiesen.

dort werden die Markttage gezählt:
segunda-feira, terça-feira, quarta-feira, quinta-feira, sexta-feira
also: Montag heisst: zweiter Markttag, Dienstag ist der dritte Marktag usw.

Im Japanischen gibt es einen
Tag der Sonne
Tag des Mondes
Tag des Feuers
Tag des Wassers
Tag des Baumes
Tag des Goldes
Tag der Erde

Und bei den Akhan in Ghana ist es üblich, Kinder nach dem Wochentag zu benennen, an dem sie geboren sind. Bestes Beispiel: Kofi Annan (Kofi heißt am Freitag geboren)

Wie ist es wohl in anderen Sprachen? Wer weiß noch mehr Beispiele?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s