Haldenerlebnis

Und dann war da noch der Tag im Dezember. In all dieser Hektik und im Jahresendstress. Ich war noch ein wenig krank. Aber dennoch wollten wir mal raus.

„Es ist Haldenwetter. Lass uns doch mal auf eine Halde gehen.“ Also gut, dann nehmen wir mal die Halde Hoheward. Dick eingepackt, es war immer noch kalt (zumindest für jemand, der noch nicht ganz gesund ist). Der Aufstieg – eher mühsam. Überhaupt sehen die meisten Halden von unten ja zuerst einmal unspektakulär aus.

Und dann stehen wir oben und es ist einfach … unglaublich. Wie die meisten Halden ist oben eine Plattform, wie wenn der Berg einfach abgesägt wäre. Diese ist meist komplett von Bepflanzung freigehalten, es verstärkt das Gefühl, irgendwo ganz fremde zu sein. Auf dem Mond vielleicht?

Es wirkt so unglaublich weit und dazu noch der weite Blick. Dies ist auf den meisten Halden so. Hier steht nun da oben eine riesige Sonnenuhr und ein Horizontobservatorium.

Halde Hoheward

Halde Hoheward
Ohne dass ich weiß, wie das funktioniert (das wird aber noch nachgeholt), bietet es eine Steigerung der bisherigen Haldenbesuche. Durch die riesigen Bögen bekommt der weite Himmel dort oben noch einen „Himmelsrand“. Man steht förmlich „unter dem großen Himmelszelt“ und kommt sich ganz, ganz klein vor.

Halde Hoheward

Dazu der wie immer bestechende Blick ringsum: viel, sehr viel Grün, einzelne Städte mit Kirchtürmen. Gleichzeitig überall noch richtige Industrie: rauchende Schlote, Kühltürme, Windräder. Sozusagen das ganze Ruhrgebiet in seiner vielfältigen Breite.

Halde Hoheward
Ein wunderbarer Moment, ich zehre noch heute davon. Und umso schöner, wenn ich jetzt die Bilder wieder auspacke. (weiter Fotos bei Flickr)


Wer es nachmachen will: im Moment scheint das Observatorium leider geschlossen zu sein.

Advertisements

4 Antworten zu “Haldenerlebnis

  1. Das scheint ja ein genialer Ort zu sein und du hast beeindruckende Fotos davon mitgebracht. Ich hoffe, dass ich demnächst da auch mal hinkomme.

  2. Das wirkt richtig schön. In Wirklichkeit ist der Platz durch seine Kargheit bestimmt noch viel schöner. Deine Beschreibung erst macht diesen Platz direkt kostbar.

    Liebe Grüße in den Montag
    Barbara

  3. Wow! Das ist wirklich fantastisch. Ich kannte diese und andere Halden bisher nicht.

    Danke für den schönen Artikel!

    Mit lieben Grüssen
    Brigitte

  4. Ist ganz bei mir in der Nähe, sollte ich wohl auch mal erklimmen!! Mache ich wenn’s wärmer ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s