Der Januar

Früher war der Januar mal der Monat, in dem das Jahr langsam beginnen durfte. Man hatte Zeit, sich zu überlegen, was man im Laufe des Jahres tun, stellte Jahrespläne auf. Januar und Februar waren auch die Monate, in denen man sich Gedanken über schwierige Projekte machte, strategische Überlegen anstellte, weil andere eben auch noch „frisch“ waren, darüber nachzudenken.

Heute geht es da nahtlos weiter, wo wir im Jahresendstress aufgehört haben. Nur dass ich mich an nichts mehr erinnern kann, was ich im letzten Jahr eigentlich gemacht habe …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s