Gedicht zum Wochenende

Flugzeit

Laub fällt, und sichtbar werden

leere Vogelnester im Geäst.

Es regnet, regnet weiter

bis zum Schnee –

Kommt noch ein Tag, auf Nebelhörnern

kühl November blasend,

stehn wir in Wolle eingewickelt

bis zum Kinn und prüfen unser Dach.

Die offnen Stellen füllen wir mit Sorge.

Zeit wär’s zu fliegen.

Rainer Brambach

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s